Lamezia Terme

Wo?


Wieviele Einwohner?

ca. 70.000

Was & Wann?

Lamezia Terme wurde im Jahre 1968 gegründet, d.h. die Stadt selber ist noch recht jung, die drei einzelnen Komunen und zwar Nicastro, Sambiase und Sant´Eufemia Lamezia, die sich bei der Gründung zusammengeschlossen haben, gibt es schon seit langer Zeit. Die ersten Spuren zeigen, dass bereits die Brutti und Lucani in der Region siedelten und auch in der Zeit der Magna Grecia war das Gebiet bewohnt.

 

Zu den einzelnen Stadtteilen:

 

Nicastro in Lamezia Terme in Kalabrien, Urlaub in Calabria

Nicastro: Dieser Teil bekam Bedeutung als im 9. / 10. Jahrhundert unter den Byzantinern der militärische Stützpunkt Neo Castrum gebaut wurde, von welchem sich auch der heutige Name ableitet. Friedrich II. hauste dort ein Zeit lang. Im Moment gilt Nicastro als das Zentrum zum Shoppen, da eine Einkaufsstraße mit vielen Geschäften dazu einlädt.

 

 

Sant´Eufemia Lamezia: Dieser Teil ist eher ein bisschen dörflich gewesen, da die Menschen hier von der Landwirtschaft lebten und leben, denn die Ebene um Lamezia ist bekannt für ihre Oliven (und die Produktion des Öls daraus) sowie für ihren Wein. Der Name Lamezia kommt von dem Fluss Amato, welcher zwischenzeitlich Lametos genannt wurde.

 

 

Sambiase in Lamezia Terme in Kalabrien

Sambiase: Der Ortsteil wurde im 9. Jahrhundert errichtet und um das Kloster von San Biagio herumgebaut. Aus diesem Namen wurde im Laufe der Zeit Sambiase. Berühmt und auch schon den Römern bekannt gewesen, sind die Thermen, welche damals wie heute für einen Touristenstrom sorgen. Aufgrund dieser Thermen wurde dem Stadtnamen auch noch Terme beigefügt.

 

 

 

Sehenswürdigkeiten?

Kathedrale der Heiligen Pietro und Paolo in Nicastro in Lamezia Terme, Kalabrien

Kathedrale der Heiligen Pietro und Paolo

  • Die Kirche befindet sich im Stadtteil Nicastro und wurde in byzantinischer Zeit erbaut. Um 1100 wurde sie jedoch unter der Gräfin Eremburga (Enkelin von Roberto -> normannische Zeit) noch majestätischer und schöner im romanischen Stil restauriert und den beiden Heiligen Pietro und Paolo gewidmet. Bei dem Erdbeben von 1638 wurde sie nahezu vollständig zerstört, doch bereits zwei Jahre später wurde auf Geheiß des Bischof Giovan Tommaso Perrone mit dem Wiederaufbau, nun aber im Stil des Barock, begonnen.

 

Ruinen der Normannisch – (Hohen-) Staufischen Burg

  • Die Burg wurde Mitte des 11. Jahrhunderts von den Normannen errichtet und kurz darauf von Friedrich II. von Hohenstaufen erweitert. Später wurde sie auch als Gefängnis genutzt. Leider sind nur noch die Ruinen anzuschauen, da das Erdbeben von 1638 schwere Schäden verursachte.

 

Eine kleine Geschichte?

Lamezia Terme in Kalabrien, Calabria

Man erzählt sich, dass einer der Feudalherren von Nicastro, als er wieder einmal darüber nachdachte, wie er seine Steuereinnahmen hochtreiben konnte, auf die Idee kam, dass jeder Bauer, der die Exkremente seiner Tiere als Düngemittel benutzen wollte, dies auch tun konnte, jedoch musste er vorher eine darauf festgelegte Steuer bezahlen … ein wortwörtliches Scheißgesetz, dieses Jus Stercoris!

Catanzaro  -  Cosenza  -  Crotone  -  Gerace  -  Lamezia Terme  -  Locri  -  Paola  -  Pizzo  -  Reggio Calabria  -  Scilla  -  Serra San Bruno  -  Tropea


... Instagram:   

... Twitter:   

Loading


Kontakt:

Email: info@nicys.de

Tel. / WhatsApp: 0049 1577 7549929