Rezept: Kichererbsen(-creme) mit Pasta

Hallihallo ihr Lieben,

 

nach gefühlt endlos langer Zeit poste ich mal wieder ein Rezept :D!

 

Es ist zwar ein super mega einfaches, aber vielleicht stellt es doch eine Inspiration für den einen oder anderen dar. Schließlich werden Hülsenfrüchte, genauer gesagt Kichererbsen, verschiedene Bohnenarten sind aber auch möglich, verwendet und die habe ich persönlich in Deutschland eher selten gegessen und schon gar nicht mit Pasta.

 

Zudem ist die Zubereitung auch so einfach!

 

Die Kichererbsen (oder Bohnen) werden nach Rezept zubereitet und anschließend:

 

  • so wie sie sind mit Brot gegessen
  • zur Cremesuppe püriert, wobei hier dann auch noch Brotcroutons darüber gegeben werden können
  • wird Suppenpasta (bspw. Ditalini) gekocht, die dann entweder direkt mit den Kichererbsen oder auch der Cremesuppe vermengt wird. Natürlich kann auch nur ein Teil der Kichererbsen püriert werden.

Zutaten für 3 Personen:

- 3 Hände voll rohe Kichererbsen

- viel Wasser ;)

- 1 TL Salz und 1 gestrichenen TL Natron zum Einweichen

 

1-2 Knoblauchzehen

2-3 Stängel frischen Oregano oder 1TL getrockneten

1 EL gehackten Stangensellerie

1 TL Salz

2 EL Olivenöl

 

Zubereitung der Kichererbsen / Bohnen:

 

Meistens ist es am besten schon am Abend vorher die Kichererbsen in ausreichend lauwarmem Wasser mit einem Teelöffel Salz und einem Teelöffel Natron einzuweichen. Am nächsten Tag sollten die Hülsenfrüchte gut gequollen sein und das Wasser kann abgegossen werden.

 

In den gleichen Topf füllt ihr nun frisches Wasser (eventuell schon heiß durch den Wasserkocher, so mach ich das zumindest), ein oder zwei Knoblauchzehen, einen Teelöffel Oregano und einen EL gehackten Stangensellerie und bringt das ganze zum Kochen.

 

Hülsenfrüchte brauchen meistens etwas länger, je nachdem auch wie lange sie schon gelagert wurden. Deswegen ist es auch wichtig, sie vorher in dem Natronwasser einzuweichen.

 

Nach einer bis 1,5 Stunden sollten sie eigentlich weich sein, probiert am besten mal und ihr könnt salzen. Bitte nicht vorher, da sich die Kochzeit nochmals verlängert bzw. manche sogar sagen, dass die Kichererbsen / Bohnen dann nie weich werden. Achtet auch darauf, dass immer ausreichend Wasser im Topf ist, solltet ihr nachfüllen müssen, dann unbedingt warmes, besser noch heißes dazugießen. Solltet ihr die Bohnen oder Kichererbsen nicht pürireren wollen, dann rührt bitte sehr vorsichtig ;) um sie nicht kaputt zu machen.

 

Sind die Kichererbsen weich, könnt ihr sie wie oben beschrieben pürieren oder nicht und ohne Nix, mit Pasta oder Brot essen. Ein Hinweis noch zum Pürieren: sollte noch sehr viel Kochwasser vorhanden, nehmt ein bisschen ab und gebt es besser wieder hinzu, falls die Creme nach dem Pürieren dann doch zu dick sein sollte.

 

Dies ist wirklich ein sehr einfaches Gericht, man steht auch nicht lange in der Küche bzw. muss man einfach nur Geduld für die Garzeit aufbringen, während der man aber auch etwas anderes machen kann.

 

Wie schon gesagt, standen bei mir eher weniger Hülsenfrüchte auf dem Speiseplan, mittlerweile essen wir sie hier auch zweimal die Woche. Sie sind gesund, enthalten viel pflanzliches Eiweiß und schmecken - sogar meiner Tochter (in der pürierten Variante), die sonst öfter die Zähne hebt ;).

 

Esst ihr denn gern Hülsenfrüchte? Wenn ja, welche? Kichererbsen, Linsen, Bohnen? Habt ihr vielleicht auch ein Lieblingsrezept?

 

Ich freue mich auf eure Kommentare und wünsche guten Appetit!

 

Eure Nicole

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

... Instagram:   

... Twitter:   

Loading


Kontakt:

Email: info@nicys.de

Tel. / WhatsApp: 0049 1577 7549929