Vulcano

Vulcano ist die mit 21,2 km² drittgrößte Insel der Äolischen Inseln und nur 20 km von der sizilianischen Küste entfernt. Im Jahre 2001 lebten auf dem immer noch als aktiv geltenden Vulkan 715 Personen. Der größte Ort ist Vulcano Porte, wo sich auch der Hafen befindet, jedoch existieren noch zwei weitere Ortschaften: Vulcano Piano und Vulcanello. Die Insel gehört mit zur Gemeinde Lipari in der Provinz Messina.

 

Die Menschen auf Vulcano leben vom Tourismus. Am bekanntesten für die Insel sind wahrscheinlich ihre warmen Schwefelbäder, die zahlreiche Besucher anlocken. Ein Bad in Schwefelwasser soll angeblich eine heilende Wirkung haben, besonders bei rheumatischen und arthritischen Erkrankungen, aber auch für das allgemeine Wohlbefinden, da die Durchblutung des gesamten Körpers angeregt wird. Nicht zu empfehlen ist ein Bad für Kinder, Schwangere und Stillende, da Schwefel dennoch ein giftiger Stoff ist.

 

Interessant auf der Insel zu beobachten sind die zahlreichen Fumarolen auf dem sogenannten Toten Feld, welches zwischen 1913 und 1916 entstand, als bei einem Ausbruch jeglicher Pflanzenbewuchs vernichtet wurde. Aus den Fumarolen steigt heißer Dampf auf. Zumeist besteht dieser aus Wasser, jedoch können auch verschiedene andere Gase mit enthalten sein, wie z.B. Schwefel, der sich dann an der Oberfläche ablagert und typisch gelb schimmert. Der Dampf der aus den Fumarolen steigt, hat normalerweise eine Temperatur zwischen 200°C – 800° C, auf Vulcano war ein Zeit lang ca. 300°C normal, weswegen man sich zwischen 1986 und 1993 ein bisschen sorgte, der Vulkan könne erneut ausbrechen, da eben diese Temperatur plötzlich auf 700°C angestiegen war. Glücklicherweise war dies nicht der Fall und jetzt gelten die Fumarolen auf Vulcano sogar als kühl, da sie durchschnittlich nur um die 100°C heiß sind.

 

 



... Instagram:   

... Twitter:   

Loading

Kontakt:

Email: info@nicys.de

Anrufen/WhatsApp: 0039 3498110729