Leben in Süditalien: Geburt

Hallo ihr Lieben, 

 

und schon wieder ein neuer Blogbeitrag :) , und zwar aus gegebenem Anlass möchte ich euch ein bisschen von der Geburt hier in Süditalien erzählen. Also kein Geburtsbericht, keine Angst, sondern eher wie die Gepflogenheiten hier sind, wenn ein neuer Erdenbürger auf die Welt kommt.

 

Viel Spaß beim Lesen :)! 

 

 

 

Wie viele von euch wahrscheinlich schon mitbekommen haben, sind wir letztes Jahr im Oktober nochmals Eltern geworden und haben nun einen kleinen Jungen und ein kleines Mädchen, die uns beide sehr glücklich machen, auch wenn es manchmal etwas nervenaufreibend sein kann ;), aber das kennen wahrscheinlich alle Eltern.

 

Nun aber zu dem Thema Geburt:

 

Ich kenne hier niemanden, der seine Kinder zu Hause geboren hat, zudem kenne ich auch keine Geburtshäuser, normalerweise entbindet man hier in einem Krankenhaus bzw. in einer Klinik. 

Wenn bei der Frau die Wehen einsetzen, fährt man natürlich auch bloß los in Richtung Krankenhaus, allerdings kann es passieren, dass dann nicht nur der Mann mitkommt, sondern auch gleich die halbe Familie. Ich persönlich hatte vorab darum gebeten, dass nur mein Mann mitkommen sollte. Im Krankenhaus habe ich aber auch schon erlebt (auch bei anderen Ereignissen, zB Unfällen oder so), dass wirklich die gesamte Familie (teils mit vielen Mitgliedern) mit vor Ort war.

 

Nach dem großen Ereignis kommen oft schon sehr viele Menschen den kleinen Neuankömmling im Krankenhaus bewundern. Beispielweise hatte die eine Neumama, als ich letztes Jahr im Oktober in einem Vierbettzimmer lag, fast durchgehend stets um die 10 Personen oder mehr bei sich. An ihrem Bett war ein Tisch aufgestellt mit mehreren Flaschen Saft, Softdrinks und Sekt, dazu einiges zu knabbern, einen Kuchen und natürlich auch kleine Konditoreitörtchen mit den "Konfetti": das sind Mandeln mit verschiedenem Überzug, entweder nur Zucker oder noch mit Schokolade etc. 

 

Die Farbe dieser Konfetti hängt vom Anlass ab: bei der Geburt eines Jungen sind sie blau, bei einem Mädchen rosa und bei einer Hochzeit beispielsweise weiß.

Wie ihr euch vorstellen könnt, kann diese Menge an Personen etwas störend sein für eine frischgebackene Mama, aber andererseits drückt es natürlich auch die Freude der Angehörigen über das neue Familienmitglied aus :).

 

 

Etwas ganz wichtiges ist auch, "Il Fioccho": die Schleife, das heißt eine Schleife, ein Herz, eine Blume, ... irgendein Symbol, welches die Eltern oder eine andere dem Baby nahestehende Person auswählt und an dem bzw. mit dem die Ankunft des neuen Familienmitglieds verkündet wird. Zunächst hängt es vor der Tür im Krankenhaus und später dann am Eingang zu Hause.

Also falls ihr euch schon mal gefragt habt, warum an einer Tür blaues oder rosa Geschenkband hängt, auch dieses verkündet, dass ein Baby geboren wurde in diesem Haus.

 

Wenn man dann wieder zu Hause ist, kommen natürlich auch dahin noch jede Menge Leute um zu gratulieren und kleine Geschenke zu überreichen, wobei das wahrscheinlich überall so ist :D.

 

So, das war ein kleiner, kurzer Überblick was hier so nach einer Geburt passiert, bzw. wie ich es erlebt habe. Das heißt aber auch, dass es vielleicht in anderen Familien auch noch andere Traditionen gibt, die ich vielleicht nicht kenne. 

 

 

Ich wünsche euch nun erstmal einen schönen Tag, wer mag, kann mir gerne mal die eigenen Erfahrungen schreiben. 

 

eure Nicy:)

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

... Instagram:   

... Twitter:   

Loading


Kontakt:

Email: info@nicys.de

Tel. / WhatsApp: 0049 1577 7549929